Cover
COV21105

Zurück

Cover
COV91504
headDE
NORTHERN BAROQUE
Sweelinck, Buxtehude & Co.
Cover
COV20909
headDE
Tenore & Traverso
Arien für Flöte, Tenor und b.c.
von J. S. Bach (1685-1750)
Cover
COV21013
headDE
Jean-Philippe Rameau (1683-1764)
Les Paladins -
Comédie lyrique en trois actes
headDE
Geld Macht Musik
Musik für die Familie Fugger
3. Untertitel
bFive Recorder Consort
Johannes Weiss · Tenor
Medium Bild
CD
Reinhören oder bestellen bei:

tl_files/Katalog/Logos_Webshop/LOGO_JPC.pngtl_files/Katalog/Logos_Webshop/LOGO_AMAZON_de.pngtl_files/Katalog/Logos_Webshop/LOGO_WOM.png

COV Nr.
COV 21105

Zurück

Info
tl_files/Katalog/Zusatzbilder/bFIVE.jpg

  Markus Bartholomé

  Katelijne Lanneau

  Thomas List

  Mina Voet

  Silja-Maaria Schütt



Bereits im 16. Jahrhundert schmückten sich erfolgreiche Unternehmer offenbar gerne mit Kultursponsoring: So beschäftigte zum Beispiel die berühmte Kaufmannsfamilie der Fugger Musiklehrer, Komponisten und Virtuosen in ihren Diensten oder ließ sich, wie adlige Mäzene auch, deren Werke widmen. So manche bedeutende Musiksammlung oder prachtvolle Widmungshandschrift aus dieser Zeit verdankt dem Mäzenatentum der Fugger ihre Existenz. Eine besonders beliebte Instrumentalmusik-Formation war zu Zeiten der Fugger das mehrstimmige Blockflötenconsort. Die Familie bestellte bei den bekannten Komponisten ihrer Zeit immer wieder Werke hierfür und bewahrte die Musik sorgsam auf. Das mit international renommierten Solisten besetzte B-Five Recorder Consort lässt mit dieser Aufnahme ein Privatkonzert bei den Fuggern aufleben, um das sie auch größere Fürstenhöfe in ganz Europa sicherlich beneidet hätten.

"begeistert dabei, an manchen Stellen klingt es sogar, als ob Streichinstrumente mitspielen würden. Doch es sind lediglich die tiefen Instrumente der Blockflötenfamilie."
(mdr Figaro, 18.7.2011)

"Die Musiker präsentieren sich in hervorragender Abstimmung und Spiellaune. Ruhige Pavanen, melancholische Liedsätze erklingen ebenso überzeugend wie mitreißende Gaillarden und freche Schmählieder. In drei Liedern wird das Consort durch die Stimme des Tenors Johannes Weiss ergänzt, der sich mit ruhigem Ton gut in den milden Klang der Blockflöten einfügt. Schließlich beweist das Consort selbst Singfähigkeiten, wenn ein „Gassenhauer“ von Hans Neusidler erklingt ... *****"
(Bernhard Schrammek, RBB Kulturradio)

"Das hätte sicher auch den Fuggern gefallen: das Ensemble B-Five spielt mit sehr rundem, oft warmem und intonatorisch reinem Sound. Die Musiker setzen weniger auf selbstdarstellerische Soli als auf einen möglichst geschlossenen Consort-Klang. Manchmal hat man sogar den Eindruck nur ein Instrument in verschiedenen Lagen spielen zu hören oder eine einzige Orgel mit verschiedenen Holzpfeifen."
(Jan Ritterstädt, WDR)

"Bestechend ist das durch und durch homogene Klangbild des Ensembles, und da ist es sicher Programm, dass nicht genannt wird, wer Melodiestimme und wer „nur“ Begleitung spielt. Die Musiker sind perfekt aufeinander abgestimmt, jede Phrasierung passt genau. Alle Virtuosität, die zu dieser sehr alten Musik natürlich dazu gehört (und historisch in der Regel improvisiert wurde), wird ganz beiläufig und nie als Selbstzweck eingebunden. B-Five spielt auf Nachbauten historischer Instrumente, und die Vielfalt der Klangfarben ist verblüffend – wie auch der Abwechslungsreichtum der Kompositionen. Die Bandbreite der Interpretationen reicht von gravitätischem Ernst in getragenen polyphonen Stücken bis zu gehörigem Witz etwa in Neusidlers „Gassenhauer“, ist aber immer geschmackvoll Maß haltend und nie übertrieben. In drei Werken wird das Ensemble durch den schlanken, vibratoarmen Tenor von Johannes Weiß ergänzt. In der Summe ergibt das eine unbedingt hörenswerte Aufnahme, die sicher nicht nur bei Experten Lust macht auf mehr (Blockflöten-)Musik dieser Epoche."
(Stefan Schmöe, Online Musik Magazin)

"Ein feinsinnger Streifzug durch das 16. Jahrhundert - Musik, die die finanzstarken Fuggers sammelten. Bei diesem europäischen Blockflötenensemble in guten Händen."
(CD des Tages, Radio Stephansdom)

"... überzeugen die Musiker mit ihrem herrlich homogenen Ensembleklang, spritzigen Registrierungen und einigen unerwarteten Klangeffekten ..."
(Heinz Braun, Klassik-Heute)

"... interpretieren die fünf Ensemblemitglieder homogen, mit ruhigem Atem auch bei schnellen Tempi, teils durch prägnante Artikulation oder virtuos gehandhabte Diminutionen aufgelockert."
(Die Tonkunst, Oktober 2011 Nr. 4 Jg. 5)

"Neben dieser hervorragenden Repertoirestudie ist es der Ensembleklang der fünf Instrumentalisten, der begeistert. Immer agieren sie gemeinsam, gestalten ihre Linien organisch gleich, sodass der Hörer oft eher an ein Orgelpositiv gemahnt ist als an fünf Musiker – so etwa im einleitenden „Tandernac“ des Kopisten Petrus Alarmire. Prächtig fügt sich Johannes Weiss’ Stimme in den bFIVE-Klang ein. Besonders in „Greyner, Zanner“ zeigt der Sänger Mut und Gestaltungsvermögen."
(Windkanal)

(Digipack) Booklet de / en

Zurück

Titel Liste

 1. Petrus Alamire Tanndernac VienNB Mus. 18810 2:19
  (ca. 1470-1536)   CopKB 1872  
 2. Ludwig Senfl Die prünlein die da fliessen VienNB Mus. 18810 5:25
  (ca. 1468-1542/43)      
 3. Benedictus Appenzeller Je my levay ung matin VienNB Mus. 18746 1:07
  (ca. 1480-88 – after 1558)      
 4. Anonymous Doise espoier VienNB Mus. 18746 2:20
 5. Anonymous On a mal dit de mon amy VienNB Mus. 18746 2:44
  Anonymous Pro chasser fait VienNB Mus. 18746  
 6. Anonymous Qui vult aymere, il faut estre joieux VienNB Mus. 18746 1:01
 7. Anonymous Tanz – Nachtanz (Nr. 122) Hess 1555a 2:53
 8. Anonymous Tanz (Nr. 93) [König Ferdinandus tantz] Hess 1555a 1:32
 9. Hans Neusidler Gassenhauer Neusidler 1536 2:43
  (ca. 1508/09-1563)      
10. Anonymous Douleur me bat super O vos omnes VienNB Mus. 18746 1:54
11. Noel Bauldeweyn Ach got wem sol ichs clagen VienNB Mus. 18810 5:28
  (ca. 1480-1530)   VienNB Mus. 18746  
      CopKB 1872  
12. Antoine Brumel Lamentatio: Languentis miseris / VienNB Mus. 18746 3:56
  (ca. 1460-1512/13) clamor meus ad te veniat    
13. Josquin Desprez Douleur me bat VienNB Mus. 18746 3:02
  (ca. 1450-1521)      
14. Anonymous Tanz – Nachtanz (Nr. 137) Hess 1555a 4:03
  Anonymous Tanz – Nachtanz (Nr. 94) [La rote de rode] Hess 1555a  
  Anonymous Tanz – Nachtanz (Nr. 153) Hess 1555a  
15. Jean Richafort D ́amour je suis VienNB Mus. 18746 1:01
  (ca. 1480–1547)      
16. Antoine Brumel Tandernac VienNB Mus. 18810 2:46
  (ca. 1460-1512/13)      
17. Anonymous La sol mi fa mi (Cantus de anglia) VienNB Mus. 18746 2:44
18. Paul von Hofhaimer Fro bin ich dein VienNB Mus. 18810 3:07
  (1459-1537)      
19. Heinrich Finck Greiner zanner VienNB Mus. 18810 1:39
  (ca. 1444/45–1527)      
20. Paul von Hofhaimer Greiner zanner Rhau 1542 1:15
  (1459-1537)      
21. Anonymous Gagliarda/Saltarello (Nr. 76) Hess 1555b 0:49
22. Anonymous Tanz (Nr. 86) [Kyng Harry the VIIIth Pavyn] Hess 1555b 1:42
23. Anonymous Pavane (Nr. 132) Hess 1555b 2:44
24. Anonymous Gaillarde 1 – Gaillarde 2 (Nr. 132) Hess 1555b 1:08
      total time: 59:34

Zurück